Wie wird die Mehrwertsteuer verwaltet?

Wie wird die Mehrwertsteuer bei dem Geschäftsmodell Print on Demand angewendet?

Die Verwaltung der Mehrwertsteuer in print-on-demand.

Die Mehrwertsteuer ist eine Steuer, die überall auf der Welt auf jeden Kauf eines Produkts erhoben wird.

Sie wird in jedem Land auf unterschiedliche Weise und zu einem bestimmten Satz geregelt.

Auf diese rechtlichen Modalitäten haben wir natürlich keinen Einfluss.

Wie wird die Rechnungsstellung für die Mehrwertsteuer gehandhabt?

  • Wenn Sie sich in einem nicht-europäischen Land befinden, wird Ihnen die Rechnung ohne Mehrwertsteuer ausgestellt.
  • Wenn sich Ihr Unternehmen in der Europäischen Union (außerhalb Frankreichs) befindet und Sie über eine innergemeinschaftliche Nummer verfügen, wird Ihnen die Rechnung ohne Mehrwertsteuer ausgestellt.
  • Wenn Sie in der EU ansässig sind, aber keine innergemeinschaftliche Nummer haben, wird Ihnen eine Mehrwertsteuer von 20% in Rechnung gestellt.
  • Wenn Sie in Frankreich ansässig sind, wird Ihnen in jedem Fall 20% Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt: Die innergemeinschaftliche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer findet keine Anwendung.

Es spielt keine Rolle, in welches Land Sie Ihre Bestellungen liefern, es kommt darauf an, wo Sie ansässig sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie eine Umsatzsteuerbefreiung erhalten können, wenn Sie ein in der EU registriertes Unternehmen mit einer gültigen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer haben oder wenn sich Ihr Unternehmen außerhalb der EU befindet.

In der TPOP-Anwendung können Sie unter Ihren Einstellungen unten auf dem Bildschirm Ihre innergemeinschaftliche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer eingeben.

Ihre USt-IdNr. wird dann in der Datenbank für USt-IdNr. MIAS der Europäischen Kommission überprüft.


Wenn die Nummer bestätigt wird, werden Ihre Bestellungen dann ohne Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt.

Erstellen Sie Ihr TPOP-Konto, es ist kostenlos